Heikvaldo: Tango-Argentino - Erfahrungen

Heikvaldo: Sie will doch (nur) spielen

(Kommentare: 0)

 

Ja, manchmal merke ich es beim Tanzen. Ist aber anscheinend kein allzu weit verbreitetes Phänomen. Zumindest nicht beim TA. Die Rede ist vom Spieltrieb.

 

Von allen Frauen, mit denen ich bisher TA getanzt habe (die Zahl ist dreistellig), kann ich allerdings an einer Hand abzählen, wie viele davon Spiele­rinnen sind (bzw. waren). Was ist eine Spielerin? Bei einer Spielerin merkst du als Mann, dass sie "Freiräume" - die ihr der Mann einräumt - nutzt. Wie läuft das? 

 

Manchmal habe ich das Gefühl, die Frau ist "begierig" darauf, etwas Neues auszupro­bieren. Da bleibst du beim Ocho 'mal kurz etwas länger als üblich stehen und die Frau fängt an, mit dir zu spielen. Sei es in Form von Verzie­rungen (nichts Ungewöhn­liches) oder aber sie "provoziert" etwas Neues. Sie fordert dich u.U. heraus. Vielleicht sieht sie dich dabei sogar etwas "frech" an. Und dann merke ich, sie will spielen.

 

Um ganz sicher zu gehen, genügt es meist, eine "Schrittfolge" abzuwandeln. Eventuell eine Drehung in die entgegen­ge­setzte Richtung führen. Oder wirklich einen neuen Schritt zu gehen. Und dann spürst du an ihrer Reaktion, ob sie eher verwirrt ist (dann ist sie wohl keine Spielerin - und der Tanz geht ganz normal weiter) oder ob sie sich sozusagen darauf "stürzt". 

 

Eine Spielerin reagiert auf ungewöhn­liches. Sie wird ihrerseits aktiv. Geht neue Schritte sofort mit. Bietet ihrerseits neues an. Sie reagiert auf dein "Angebot". Und dann entsteht u.U. etwas ganz neues ... oder auch etwas ganz anderes. Je nach Temperament, Musik, Tagesform, ... Bei der Spielerin kannst du vorher nie wissen, was passieren wird.

 

Es ist wie ein kleiner "Kampf" auf der Pista. Du forderst sie durch ungewohnte Bewegungen heraus. Stopps mit plötzlichem Richtungs­wechsel. Und dann "gibst" du an sie ab, um zu sehen, wie sie nun ihrerseits darauf reagiert. Vielleicht versucht sie nun ihrerseits deiner Führung zu "entfliehen". Lässt sich besonders gut beobachten, in dem der Mann rückwärts zur Tanzrichtung geht (aber bitte in kleinen Schritten. Und sicher stellen, dass die Frau dann ein Augenmerk auf die Umgebung hat). 

 

Die Frau muss nun ja folgen. Du stehst ihr ja sozusagen im Weg (vermutlich ist das ein Gedanke, den viele Frauen zumindest ab und zu beim Tanzen haben ;-)). Du "versperrst" den Weg. Und sie versucht an dir vorbei zu kommen. Natürlich nur gespielt. Eine Spielerin ist da sehr erfinderisch. Vielleicht versucht sie es durch eine geschickte Drehung und zwingt dich dadurch ebenfalls in eine Drehung. Das kann man(n) vorher nie wissen.

 

Nur eines kannst du sicher wissen: eine Spielerin will ihren Spaß dabei. Und wenn es sein muss, ist sie auch bereit, unkonven­tionele Wege zu gehen. Und dann kommt ihr manchmal so ein Tango ganz gelegen.

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.