Heikvaldo: Tango-Argentino - Erfahrungen

Heikvaldo: Harmonie im Paar

(Kommentare: 0)

 

Das steht anscheinend bei vielen Frauen weit oben auf ihrer Tango-Wunschliste. Sie möchten harmonisch tanzen! Jetzt ist das erst einmal ein verständ­licher Wunsch. Und vermutlich ist einer Frau auch vollkommen klar, was damit gemeint ist (zumindest was sie darunter versteht). Aber was ist mit uns Männern? Was verstehen wir darunter? Oder was sollen wir darunter verstehen?

 

Bemühen wir also zuerst einmal den Duden (ach nee, das heißt ja heute Wikipedia): "Die Harmonie (griech. harmonia = (Zusammen)fügung, Silbe ar oder har: indogerman. Herk. = Vereinigung von Entgegen­ge­setztem zu einem Ganzen) bezeichnet. Der Begriff „Harmonie“ wird in der Regel dort verwendet, wo man neben einer bestimmten Regelmä­ßigkeit in der Anordnung einzelner Objekte bzw. ihrer Teile noch einen Sinn, eine Wertbe­zo­genheit anzumerken glaubt."

 

Aaaaah ja. Jetzt ist ja alles klar. Aber ich verstehe nur Bahnhof. Also doch noch kurz im Duden nachschauen: "ausgewogenes, ausgegli­chenes Verhältnis von Teilen zueinander; Ausgewo­genheit, Ebenmaß; innere und äußere Überein­stimmung; Einklang, Eintracht."

 

Vielleicht sollte ich es doch lieber mit meinen eigenen Worten versuchen? Harmonie bzw. harmonisch. Wenn sie da ist, spüren wir es sofort. Und wenn sie nicht da ist auch. Nach nur wenigen Schritten ist es meist klar. Wird es harmonisch oder nicht. Also passen wir tanztechnisch zusammen oder nicht. Haben wir in etwa das gleiche Tanzniveau? Die gleiche Erfahrung? Und u.U. bedeutet es auch "können wir uns gegenseitig riechen?" (der Geruchssinn spielt auch im Tango eine gewisse Rolle. Nicht nur bei unange­nehmen Gerüchen. Aber davon vielleicht ein ander Mal mehr).

 

Aber ... da wünscht sich doch eine Tänzerin von mir "... dass wir beim nächsten Mal harmonisch tanzen". Aber nicht, weil wir das sonst nicht tun. Wir tanzen öfters zusammen. Es klappt auch ganz gut. Ich bin mir sicher, mit dem oben beschriebenen hat es nichts zu tun. Sie tanzt gerne mit mir. Sie meinte bestimmt nicht, dass unsere Tanzniveaus unterschiedlich wären. Wir können gut miteinander. Also muss es entweder noch mehr bedeuten oder doch etwas anderes.

 

Was meint die Frau mit harmonisch? Weniger Action? Ruhiger, einfacher? Will sie sich einfach "fallen lassen", all die Verant­wortung für ein paar Minuten ablegen? Die Augen schließen und genießen? Verwöhnt werden (trifft die Sache nicht ganz, aber mir fällt nichts Besseres ein)? An nichts weiter denken (müssen). Sich einfach gehen lassen? Vermutlich kann es für die gleiche Frau an verschiedenen Tagen etwas anderes bedeuten. Je nach Stimmung. Wie also kann ein Mann diesen Wunsch erfüllen?

 

Ich denke, ich halte mich an die Sache mit dem "ruhiger". An besagtem Abend, als ich mit dieser Frau wieder getanzt habe, hat sie ihren Kopf an meinen gelehnt, kaum gesprochen (was sonst nicht ihre Art ist). Sie ist in die geschlossene Umarmung gegangen. Und ich denke, sie wollte es sanft, ruhig. Ohne viel Wirbel. Meinte sie also das mit harmonisch? Ist es also doch in etwa so, wie im Duden beschrieben?

 

An diesem Abend bedeutete harmonisch für sie die "innere und äußere Überein­stimmung". Sie war nicht in der Stimmung für verwegene Tänze. Sie wollte "Einklang". Beide Körper bewegen sich synchron. Ich denke, sie meinte damit, dass aus unser beider Körper eins wird ("when two bodies become one"). Eine Einheit. Die für sich in Ausgegli­chenheit und innerer Zufrie­denheit seine Bahnen zieht und hofft, dass das Lied nie zu Ende gehen möge.

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.