Heikvaldo: Tango-Argentino - Erfahrungen

Heikvaldo: Tipps für Anfänger

(Kommentare: 0)

 

So, gestern habe ich wieder einmal bei den "Neulingen" vorbei­ge­schaut. Richtig "blutige Anfänger". Aber, wir haben ja alle 'mal klein angefangen. Das ist ja nicht der Punkt. Die Frage ist, was sollten wir tun, um weiter zu kommen?

 

Hier einmal ein paar Tipps von mir, die nichts mit dem eigent­lichen Tanzen zu tun haben oder bestenfalls am Rande. Es sind jedoch so grundsätzliche Dinge, dass sie jeder (Anfänger) beachten sollte.

 

Tipp 1: Hört zu!

Wenn die Lehrer etwas vermitteln wollen, solltet ihr zuhören. Und zwar konzen­triert. Dann ist nicht die Zeit für Privat­ge­spräche. Wenn euch euer jeweiliger Tanzpartner etwas über euer Tanzen mitteilen will, hört zu. Dies sind einmalige Chancen. Ihr bekommt Feedback wie ihr tanzt.

 

Tipp 2: Sprecht viel miteinander!

Gebt euch gegenseitig Feedback. Wie kommt etwas bei euch an? Wie fühlt es sich an? Was war/ist gut? Was weniger? Wo sind Unterschiede zu den anderen Tanzpartnern im Kurs? Vielleicht auch einmal ein kleines Lob? Natürlich darf es auch Kritik sein.

 

Tipp 3: Fragt!

Je mehr, desto besser. Wenn etwas nicht verstanden wurde, fragt noch einmal nach. Wenn ihr euch nicht sicher seid, fragt noch einmal nach. Fragt aber die Richtigen. Nicht jeder der Teilnehmer wird es euch richtig erklären können. Da können sich dann auch schnell Fehler einschleichen. Geht auf Practicas und fragt dort noch einmal nach.

 

Tipp 4: Übt!

Von alleine ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wer nur einmal pro Woche in eine Unterrichts­stunde kommt und ansonsten nicht übt wird sich schwer tun. Zuviel wird unter der Woche wieder vergessen. Ihr könnt euch auch Videos (z.B. Youtube) zum Thema ansehen. Und das dann zu Hause nach tanzen. Aber Vorsicht. Neuer Stoff wird allzu leicht falsch eingeübt. Also beschränkt euch auf bekanntes.

 

Tipp 5: Schreibt auf!

Versucht das Gelernte jeweils nach der Stunde aufzuschreiben. Egal, ob reiner Text, Zeichnungen oder ein Mix. Nur so könnt ihr alles (oder zumindest das meiste) behalten. Und bei Bedarf auch einmal wieder nachlesen.

 

Tipp 6: Nicht zuviel Hüfteinsatz!

Das ist Standardtanz. Das hin- und Herschwingen der Hüfte bringt den Tänzer aus dem Takt, Gleich­gewicht oder seiner Achse. Hier ist weniger mehr.

 

Tipp 7: Nutzt Practicas!

Jede angebotene Practica ist eine Übungs­mög­lichkeit. Ihr könnt mit eurem Tanzpartner noch einmal alles üben oder auch einmal mit jemandem anderen Tanzen. Auch das kann helfen. Vor allem, wenn es der andere bereits kann. Nur keine falsche Scham. Wir sind alle irgendwie Anfänger.

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.