Veranstaltungsort: Orpheum Nürnberg

Strasse: Johannisstr. 32 a

Stadt: Nürnberg

1. Orpheum-Tango-Nacht

Orpheum Nürnberg

Johannisstr. 32 a, 90419 Nürnberg

www.orpheum-nürnberg.de

Beginn 20:00 Uhr

Live-Musik 21:00 Uhr

Tango Alcatraz:

Norbert Gabla - Bandoneon

Budde Thiem - Piano

 

DJ Alexander Blanke

 

16,- € VVK, 20,- € AK


META-Informationen:

Veranstaltungsort: Orpheum Nürnberg

Verantwortlich im Sinne des Pressegesetzes: Gunter Gross

E-Mail: gunt...@t-online.de

web: http://www.orpheum-nuernberg.de

Kategorie: Bälle, "unikate" einzigarte Milongas, Konzerte, Festivals - SONST NICHTS!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von mohn |

Lieber Herr Gross,

die "Orpheum-Tango-Nacht" ... Klang- und damit verheißungsvoll vermochte dieses Event mich gestern in die Johannisstraße zu locken. Ja, die Musik gab meiner Entscheidung recht. Ist ja auch das Wichtigste, könnte man sagen. Dennoch fällt es mir schwer, die weniger schönen Dinge auszublenden. Tango-Tänzer waren für diese Veranstaltung schon vorgesehen, nehme ich an. Ihnen macht man aber wenig Freude mit einem fahlgelben Licht, das die spartanischen, nackten Glühbirnen von oben verbreiteten. Gut, die Beleuchtung war in diesem Saal schwer zu beeinflussen. Das verstehe ich. Was ich aber weniger verstehe, ist die Ignoranz des Veranstalters gegenüber den Bedürfnissen der Tango-Tänzerinnen, sich umzuziehen! Nicht einmal ansatzweise gab es eine Umziehecke. Nein, den sitzenden Gäste kam man stattdessen gefährlich nahe mit seinem Allerwertesten, wollte (oder musste) man sich etwas nach vorn beugen, um vielleicht den Tanzrock anzuziehen ... Dabei wäre die Empore dafür bequem nutzbar gewesen! Dieser mangelnde Sinn für die Bedürfnisse der Tänzer ist schon ein dicker Minuspunkt in meinen Augen. Eine "Milonga-Atmosphäre" ist ohnehin etwas anderes als jene gestern im Orpheum. Die Gaststättenbestuhlung im hinteren Teil bis eng an die Garderoben heran war reichlich ernüchternd. Damit lockt man eher reine (sitzende) Zuhörer an, klar. Aber, Herr Gross, dann ist es beim nächsten Mal vielleicht auch nicht verwunderlich, wenn weniger Tänzer kommen. Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Worte als Anregung verstehen wollten.

In diesem Sinne grüßt Sie
Gesine Mantel

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.